Ernst Bachrich

Ernst Bachrich (1892-1942) war ein Schüler und enger Mitarbeiter Arnold Schönbergs in Wien. Als Gründungsmitglied dessen Gesellschaft für musikalische Privataufführungen, Pianist und Komponist gehörte er zu den wichtigsten Protagonisten der Zweiten Wiener Schule.

In Vergessenheit geraten

Trotz der Repressionen aufgrund seiner jüdischen Herkunft setzt sich Bachrich unter der NS-Herrschaft für seine Werke und deren Veröffentlichung ein.

Durch seine Ermordung 1942 in Majdanek gerät er ins Abseits der Musikgeschichte. Doch dank seines Einsatzes können seine Spuren verfolgt werden.
Dank der Arbeit des Wissenschaftlers Matthew Vest sowie der Unterstützung durch Deutschlandfunk Kultur erscheint 2019 beim Label eda records die Ersteinspielung seiner Werke.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Aktuelle Veranstaltung

Ernst Bachrich – Ein Portrait

Konzert und Vortrag zu Werk und Leben des im Holocaust ermordeten Komponisten aus der Zweiten Wiener Schule

 

Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegerland e.V.  im Rahmen der diesjährigen Woche der Brüderlichkeit.

Dieses Projekt wird von der LWL-Kulturstiftung gefördert. Es ist eines von 24 Projekten, die im Rahmen des Förderschwerpunktes der LWL-Kulturstiftung zum diesjährigen Festjahr „#2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland“ unterstützt werden.

Ernst Bachrich: Music for Piano Solo | Violin Sonata | Songs

erschien 2019 im Label eda-records mit Unterstützung von Deutschlandfunk Kultur